Global Investment


Deutschland liegt in der Mitte des europäischen Binnenmarkts und ist ein Standort mit hoher Arbeitsproduktivität, erstklassiger Infrastruktur, starker Innovationskraft, attraktiver Standortpolitik und bester Lebensqualität. Sein politisches System ist krisenfest, seine Staatsfinanzen sind im internationalen Vergleich solide und der Bankensektor ist stabil. Frankfurt am Main ist ein Finanzplatz von internationaler Bedeutung. Das wirtschaftliche Risiko von Investitionen ist vergleichsweise gering. Deutschland ist damit ein Land, in dem Unternehmen wie auch Privatleute aus aller Welt präsent sein können um für den Fall wirtschaftlicher oder politischer Risiken einen sicheren Hafen zu haben.
 
Es gibt unterschiedliche Motive, weshalb ausländische Investoren in Deutschland investieren wollen. Manchmal sind es gute Renditen, manchmal strategische Perspektiven. Es sind aber meisten die gleichen Aufgaben zu lösen – Bewertung eines Unternehmens oder einer Immobilie – Vertragsgestaltungen – Finanzierung – …  Für die Umsetzung solcher Pläne sollte ein deutscher Partner eingeschaltet werden, der ihnen anders als ein Makler kein konkretes Investitionsobjekt verkaufen will, Sie deshalb ehrlich beraten kann und dabei Ihre Interessen vertritt.
 
Ein Motiv für eine Investition kann auch darin bestehen, mit einer Investition nach § 21 AufenthG eine Aufenthaltserlaubnis zu bekommen und für geschäftliche Zwecke kurzfristig ohne Visum in die Schengen-Staaten reisen zu können. Wegen des Frankfurter Flughafens ist das Rhein-Main-Gebiet grundsätzlich ein guter Standort für einen europäischen Stützpunkt ausländischer Investoren.

Diese Bestimmung ist aber eine Kann-Vorschrift. Die Ausländerbehörde muss zu der Überzeugung kommen, dass ein wirtschaftliches Interesse oder ein regionales Bedürfnis besteht, die Tätigkeit positive Auswirkungen auf die Wirtschaft erwarten lässt und die Finanzierung der Umsetzung durch Eigenkapital oder durch eine Kreditzusage gesichert ist. Hierfür sollte mit Unterstützung eines ortsansässigen Beraters vorab mit der Ausländerbehörde geklärt werden, ob sie anhand der vorgelegten Unterlagen zu dieser Einschätzung kommen kann. Dafür müssen die Pläne häufig erläutert werden; schriftlich aus dem Ausland gestellte Anträge werden oft schneller abgelehnt. Grundsätzlich ist jede Gemeinde daran interessiert, Gewerbebetriebe anzusiedeln und zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen zu erzielen. Weil das Rhein-Main-Gebiet aus unterschiedlichen Städten und Landkreisen besteht, können verschiedene Ausländerbehörden zu unterschiedlichen Einschätzungen kommen.


Wir können für Sie als ausländischem Investor:

     • nach geeigneten Objekten suchen

     • Unternehmen nach anerkannten Verfahren bewerten

     • bei Vertragsverhandlungen unterstützen

     • Sie bei Beurkundungsterminen vertreten

     • Kontakte zu Banken und Behörden aufbauen

Sitemap | Impressum